Alternativen zu WhatsApp

Worüber bereits länger spekuliert wurde, ist nun Realität: Facebook hat WhatsApp für rund 19 Milliarden Dollar gekauft. Verändern soll sich für Nutzer des beliebten Messengers erst einmal nichts, doch viele gehen bereits auf die Suche nach Alternativen. Fündig werden dürften sie vor allem bei Threema und Telegram.

WhatsApp

Bis vor kurzem galt WhatsApp noch als Alternative zu Facebook. Das Unternehmen von Mark Zuckerberg fiel in den letzten Monaten immer wieder durch Datenskandale auf. Neben der Unsicherheit der Accounts wurden auch von Facebook selbst ungewöhnlich viele Informationen angefordert. Die Folge war ein Wechsel vieler Nutzer zu WhatsApp. Der Instant-Messenger galt als sichere und gute Alternative, bei der auch die Privatsphäre gewahrt wird.
Die Nachricht, dass Facebook WhatsApp aufgekauft hat, war für die Netzgemeinde dementsprechend schockierend. Unzählige Nutzer, die sich um ihre Daten sorgen oder einfach nicht kontrolliert werden möchten, deinstallierten WhatsApp und sind nun auf der Suche nach einer Alternative. Vor allem zwei Entwickler sehen in der momentanen Aufbruchstimmung eine Chance, ihren Messenger zum nächsten WhatsApp zu machen. Ob die Apps Threema und Telegram eine Alternative darstellen, verrät der Test.

Threema

Threema wird zur Zeit als erstes genannt, wenn es um eine Alternative zu WhatsApp geht. Grund ist vor allem das Thema Sicherheit, welches bei dem Messenger von Kasper Systems groß geschrieben wird. Gespräche werden verschlüsselt versandt, was es auch dem Server-Betreiber unmöglich macht, Nachrichten oder Bilder zu sehen.
Jedoch hat der neue Messenger auch Nachteile. Es ist beispielsweise nicht möglich, im Gruppen-Chat weitere Personen hinzuzufügen. Auch ein Web-Interface ist bis dato noch nicht vorhanden. Da die WhatsApp-Alternative Threema momentan jedoch boomt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die fehlenden Funktionen ergänzt werden. Derzeit ist die App für Android und iOS erhältlich und kostet 1,60 Euro.

Telegram

Auch Telegram steht seit der Nachricht der WhatsApp-Übernahme im Fokus der Smartphone-Nutzer. Der Dienst sieht seinem Vorbild verblüffend ähnlich, setzt wie Threema jedoch auf verschlüsselte Nachrichten. Wichtige Funktionen von WhatsApp wie der Gruppen-Chat oder die Möglichkeit, Anhänge und Standorte zu versenden, sind auch hier vorhanden. Lediglich Voice-Nachrichten können bislang nicht versendet werden. Nutzer, die sich an die zahlreichen Smileys von WhatsApp gewöhnt haben, werden bei Telegram auf ähnliche Icons treffen.
Telegram erlaubt es zudem, gesendete Nachrichten komplett aus dem Chatverlauf zu löschen. Eine Funktion, die bei WhatsApp lange gefordert aber nie umgesetzt wurde. Auch ein Web-Interface sowie Apps für Windows und Mac sind bereits verfügbar. Telegram ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Related Posts:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.4/5 (5 votes cast)

Kommentar schreiben